16 November 2015

Das ist ein Frosch. Nein, ehrlich.

"Fairy tales are more than true: not because they tell us that dragons exist, but because they tell us that dragons can be beaten."
-Neil Gaiman

Ich weiß, ich bin faul. Keine Ahnung, bin wahrscheinlich so geboren worden, denke ich. Allerdings will ich in näherer Zukunft etwas dagegen tun. Hoffentlich. Dann kommt vielleicht auch hier mal öfter was und auch mehr. Ich bin jedoch nicht vollkommen untätig gewesen. Ich zeichne und male sehr viel, allerdings werde ich euch jetzt nicht alle meiner Kritzeleien zeigen. Heute habe ich etwas anderes für euch, nämlich ein gemaltes Bild. Ich male nicht sehr oft, zum einen kann ich mit Bleistift besser umgehen und zum anderen hab ich Zuhause auch gar keine Farben dafür (Was ich aber in näherer Zukunft gerne ändern würde - mit Farbe malen macht mir nämlich immer mehr Spaß und ich würde es sehr gerne mehr üben.)
Letzten Freitag hatten wir bei uns an der Schule Tag der offenen Tür und meine Klasse, beziehungsweise auch unsere Parallelklasse, also die Zwölfer der Fachoberschule Gestaltung, wir haben gemalt. Das Ganze war in zwei Phasen unterteilt: Erst haben wir im Minutentakt (Ja, richtig verstanden, immer nur EINE Minute! Sechzig Sekunden! Wisst ihr, wie wenig das ist?!) gemalt, eine Gruppe von sagen wir sechs oder sieben Leuten. In der Mitte saß ein Mädchen, das sollten wir malen, jeder hat sich eine Farbe genommen und einen Pinsel oder Spachtel, je nach belieben und dann ging es los. Wir sind insgesamt dreimal rundherum gegangen und haben an jedem Bild gearbeitet. Danach durfte jeder dann 'sein' Bild zu Ende malen. Das ist eine interessante Methode, wo teilweise tolle Ergebnisse bei rauskommen.


Ich finde die Bilder wirklich sehr spannend und ausdrucksstark und obwohl Malen im Minutentakt jetzt nicht unbedingt mein Liebstes ist, probiere ich es doch immer wieder gerne aus. Das erinnert mich gerade an Fluss mit Flair, da haben wir das auch gemacht. Fluss mit Flair war im Sommer in der Stadt bei mir in der Nähe. Das war wie ein Straßenfest mit ganz vielen Kunstgegenständen, es waren Fotografen dort und Maler und Zeichenkünstler, es gab Skulpturen und Plastiken zu sehen, auch Tänze und kleine Satirenummern. Das war echt spannend! Und die Fachoberschule Gestaltung hat live dort gemalt und ich war dabei (: Möchtet ihr davon vllt auch mal Bilder sehen?

Aber erstmal zurück zum Tag der offenen Tür und der zweiten Aufgabe, die wir bekommen haben: Experimentelles Malen haben sie es genannt. Uns stand die Auswahl des Motives frei und wir hatten ebenfalls freie Auswahl bei den Materialien. Uns wurde die Möglichkeit geboten, Siebdruck auszuprobieren, man konnte mit Alufolie arbeiten (Was komisch klingt, aber richtig bearbeitet tolle Wirkungen haben kann!) und mit Spachtel und Spachtelmasse. Das war auch sehr toll (: Auch wenn ich keines davon gemacht habe :D Ich habe mit Pinsel und Abtönfarben gemalt auf eine Spanplatte, die war ungefähr A2 groß, vielleicht minimal größer. Mein Ergebnis:


Also, was denkt ihr? (: Okay, die Qualität ist scheiße - aber davon abgesehen? Ehrliche Meinungen ausdrücklich erwünscht, auch negative Kritik ;))

Euch da draußen alles Liebe!
Eure Natalie

28 Juni 2015

Ich hab irgendwie Hunger

"Some people care too much. I think it's called love."
-Winnie the Pooh

Hey meine Lieben,
Wir haben Juni, wie man unschwer an den zauberhaften Gewitterstürmen, dem Temperaturabfall und den Windböen erkennen kann. Ich meine, klar, ich bin nicht unbedingt der große Sommer-Fan. Eigentlich hasse ich sogar Hitze und naja, ich liebe Regen. 
Aber das? :D Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber Sommer nenne ich was anderes.
Vermutlich sollte ich aufhören mich zu beschweren und die kühlen Tage genießen, solange man noch rausgehen kann, ohne von einer schwülen, erdrückend heißen Sommerluftwand erschlagen zu werden. Aber diese grässliche Hitze gehört doch eigentlich irgendwie zum Sommer dazu, oder nicht? Und es ist so dunkel. Ich kann nicht gescheit zeichnen, da das Licht so scheiße ist, dabei sollen die Tage doch eigentlich länger sein.
Deshalb müsst ihr bei eurem Urteil über meine Bilder die Lichtverhältnisse bitte berücksichtigen! :D Ich geb mir Mühe. Wirklich. Meistens. Und ich hoffe ich kann mich verbessern. 

Jedenfalls male ich auch viel für die Schule - Next Project: Freie Farbarbeit, Abgabe diesen Freitag. Ich hab aber (typisch Nati eben) erst jetzt angefangen. Es sollte wieder das gleiche Motiv sein, wie die Arbeiten davor - damit meine ich meine Bleistiftzeichnung, die ich euch schon im November letzten Jahres gezeigt habe und die hier nochmal links zu sehen ist und im übrigen meine allerliebste beste Freundin und Vollzeit-Principessa Tina zeigt. Die nächste Aufgabe bestand darin, eine Tontrennung anzufertigen. Wenn ein paar von euch nicht wissen, was das ist, ist es wohl das einfachste, euch das zu zeigen, ich denke, ihr kennt das alle. Dummerweise bin ich nicht auf die Idee gekommen, mein Bild vor der Abgabe nochmal ordentlich zu fotografieren, weshalb ich euch jetzt leider mal wieder nur Handybilder in absolut grottiger Qualität anbieten kann.

Denn - stellt euch vor! Mein Bild hängt tatsächlich und ungelogen in einem Schaukasten in meiner Schule! Als ich das gesehen hab - ich bin halb ausgerastet, so sehr habe ich mich gefreut! Das mein Bild tatsächlich für würdig befunden wurde dort mit all den anderen Kunstwerken meiner Klassenkameraden zu hängen - einfach Wow. Mal sehen, ob ich das Bild irgendwann wieder bekomme.  Hier seht ihr jetzt rechts ein WIP im  Vergleich mit meiner Bleistiftzeichnung.
Und hier drunter ist mein Bild im Schaukasten (Muhaha) und daneben hab ich zwei Arbeiten von zwei meiner Klassenkameraden eingefügt, welche ich einfach nur genial fand!


Das war also die Tontrennung. Kommen wir jetzt zur freien Farbarbeit!
Bei der freien Farbarbeit sind die Kriterien, wie die Bezeichnung es vermuten lässt, sehr viel lockerer. Wir dürfen ALLES machen, wenn es nur in Farbe ist, unser Motiv zeigt und das vorgeschriebene Format von 19x19 hat.
Ich weiß von jemandem, der Airbrush-Technik verwendet, manche Malen, man kann Acrylfarben nehmen, Aquarell, Filzstifte, Kreide, ganz egal, sogar Collagen, sodass das Bild ganz oder teilweise aus aufgeklebten Elementen besteht. Deswegen bin ich diesmal ganz besonders neugierig, was die anderen talentierten Menschen da so zaubern.
Ich plane eine Arbeit mit Buntstiften, beziehungsweise Polychromos Künstlerstiften, die mir mein Vater zu Weihnachten geschenkt hat (:
 Seht selbst!




Die Qualität ist mal wieder nicht so super, die Farben sind eigentlich kräftiger, aber ich bin generell nicht sooo zufrieden mit dem Bild, ich finde, meine Bleistiftarbeit war definitiv besser. Aber mal sehen, was es wird (:
Ich hab leider keine Zeit mehr irgendetwas anderes zu zaubern xD
Meinungen und Kritik ist nicht nur gern gesehen, sondern ausdrücklich erwünscht ;)
Alles Liebe euch!
Eure Nati

24 Juni 2015

Halbdenken

„Woran denkst du?“, fragte er leise und sein Atem kitzelte mich an meinem Ohr „Ich denke nicht“, sagte ich. „Ich betrachte“, „Aber dabei denkt man doch auch etwas“, meinte er nachdenklich. „Hm“, machte ich. „Nicht unbedingt. Manchmal ist der Kopf wie ein Haus und die Gedanken die klopfen dann an die Haustür oder klingeln, aber wenn man dann die Tür öffnet, bleiben sie auf der Schwelle stehen oder laufen davon wie Kinder bei einem Klingelstreich, vielleicht weil sie zu schüchtern sind oder zu groß, um durch die Tür zu passen.“

19 Mai 2015

Ein Herz -
Randvoll mit stummen Worten
klopfen unruhig an die Pforten
Kammern zu und Deckel drauf, 
verschließe es, mach bloß nicht auf
Auch wenn es sprudelt, brodelt, kocht
So sehr es klopft und rast und pocht
Die Träume, Wünsche kämpfen hart
Doch jedes Wort bleibt ungesagt

10 Mai 2015

Was soll ich sagen?

"Ein Mensch ist eben doch nur so viel wert, wie sein Wort."
(Aus "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak)


Hm. Ja. Was soll ich sagen? Es ist sehr, sehr lange her, dass ich hier aktiv war, beinahe ein halbes Jahr, welches mir manchmal vorkommt wie eine Ewigkeit aber die meiste Zeit so kurz wie die Dauer eines Wimpernschlags. Für alle, die das vielleicht denken: Nein, eigentlich bin ich nicht inaktiv, zumindest ist das auf keinen Fall mein Plan. Es tut mir leid, dass ich so oft so lange still bin, aber ich will nicht, dass das bloggen für mich wie eine Art Zwang ist, obwohl es ja doch irgendwie schon die Höflichkeit gebietet, ab und zu ein Lebenszeichen zu geben :D

Also - ich lebe, atme, hab auch einiges zu tun^^
Pünktlich zum Muttertag melde ich mich zurück, natürlich mit einer kleinen... hm, nennen wir es mal Bastelei, die meine Mutter geschenkt bekommen hat (: Meine Mutter liest das hier eh nicht, aber ich sage dennoch: Danke! Nicht nur meiner Mama, sondern ich nehme es mir einfach mal heraus zu allen Mamas auf dieser Welt Danke zu sagen, für alles, was sie tun, für ihre Liebe, Fürsorge und Hingabe. Dafür ist dieser Tag da und auch wenn viele Menschen sagen, dass das nur Kommerz ist, meine ich dennoch, dass es eine zauberhafte Idee ist, die uns daran erinnert, dass unsere Eltern und heute speziell unsere Mütter auch nur Menschen sind und das, was sie für uns tun, keinesfalls selbstverständlich. Also sollten wir glücklich und froh und dankbar sein und das auch unseren Eltern zeigen, wenn wir ihnen auch nicht den Bruchteil von dem zurück geben können, was sie uns gegeben haben.
Ich habe nicht sonderlich viel Geld, deswegen bin ich oft gezwungen irgendwelchen nutzlosen selbstgemachten Kram zu verschenken, obwohl ich den Menschen meist am liebsten die ganze Welt schenken möchte. Aber die Menschen sind großzügig und wissen jede Art von Mühe, die man für sie aufbringt zu schätzen, deswegen freuen sie sich trotzdem, was einen natürlich glücklich macht.
Meine Mutter liebt Katzen - wir haben selbst Drei und sie engagiert sich auch viel, beispielsweise bei Vermisstenmeldungen und generell im Tierschutz, weshalb ich auch sehr stolz auf sie bin. Vielleicht erinnern sich sogar ein paar von euch zufällig an mein Geschenk letztes Jahr - Ich hab ihr unseren Kater Simba gezeichnet und unkreativ wie ich nun mal bin, wurde es dieses Jahr wieder etwas mit Katzen. Und was? Seht selbst:


Tatatataaa, von Außen und das Innenleben, alles selbstbemalt. Ich weiß, die Qualität ist miserabel und das tut mir leid, aber im Fotografieren bin ich gänzlich unbegabt, vielleicht kann ich die Fotos zu einem späteren Zeitpunkt ersetzen. Ich hoffe sehr, meiner Mum gefällt mein Geschenk...



Die Quälerei mit der schlechten Fotoqualität ist hier noch nicht vorbei - Ich war auch mit Zeichnen und Malen beschäftigt, hab an einem Schulprojekt mit Tontrennung gearbeitet, dessen Ergebnis ich euch auch noch Zeigen werde - Später. Momentan hat es noch meine Lehrerin.
Das Bild, um welches es jetzt geht, war ebenfalls ein Geschenk, und zwar zu einem Geburtstag. Der Junge hatte sich Geld gewünscht und naja, ich hasse es eigentlich Geld zu verschenken, das finde ich unkreativ und unpersönlich und es erfordert keinerlei Mühe und Überlegungen und ich finde, das sollte ein Geschenk schon zeigen, denn das macht ein Geschenk doch gleich viel schöner. Man will dem Geschenkten eine Freude machen und natürlich macht man das auch mit Geld, denn davon kann er sich selbst etwas aussuchen und man gerät nicht in die Gefahr, etwas zu verschenken, was demjenigen nicht gefällt. Aber wo steckt da das Herz drin, dass dem Beschenkten zusätzlich zeigt, dass er einem WICHTIG ist, so wichtig, dass man sich den Kopf zermartert über ein geeignetes Geschenk und dafür auch unter Umständen einiges an Arbeit in Kauf nimmt? Meine Erklärung ist jetzt ein wenig unglücklich geraten, aber ich hoffe, ihr versteht trotzdem, was ich meine. Deswegen war dieses Bild einfach zu dem Geld eine Art Zusatz, damit das Geld nicht so alleine ist. Die Qualität dieser Bilder ist noch eine Spur mieser, weil sie mit dem Handy aufgenommen sind und das Bild schon verschenkt wurde, weshalb ich keine Chance habe, es gescheit einzuscannen oder ähnliches. Ich hoffe ihr verzeiht mir das und ich hoffe, ihr erkennt, wer drauf ist...?


Man sieht sogar den Work in Progress ;) In echt sieht es ein bisschen besser aus. Farbintensiver. Naja und das bunte Durcheinander um den Kopf rum war ehrlich gesagt eine Notlösung :D Was macht man, wenn einem der Wasser Becher umfällt? Richtig die Flecken ins Bild integrieren xD

Also, für Kritik bin ich wie immer offen (:

Euch da draußen alles Liebe, einen schönen Muttertag und genießt den Frühling ;)
Eure Natalie